Lesezeit: 2 Minuten

Parchim. Die Polizei ermittelt gegen einen 26 Jahre alten Mann, der unter Alkoholeinfluss und Drogen einen Verkehrsunfall verursacht haben und anschließend zu Fuß geflüchtet sein soll. Der Fahrer des BMW hatte sich am späten Mittwochabend in Parchim einer Polizeikontrolle wegen der Missachtung einer roten Ampel entzogen und war mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 191 in Richtung Neustadt-Glewe davongefahren

Pkw prallt gegen Straßenlaterne

Da der flüchtige Autofahrer teilweise mit mehr als 180 Stundenkilometern unterwegs war, brachen die Polizisten die Verfolgungsfahrt zwischenzeitlich ab. Jedoch konnte die betreffende Streifenwagenbesatzung den BMW kurze Zeit später wieder auf der Bundesstraße 191 lokalisieren. Beim erneuten Fluchtversuch kam der Fahrer in Alt Brenz von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Auto gegen eine Straßenlaterne. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher zu Fuß.

Lese jetzt auch:  Feuer im Krankenhaus - Brandstifter zündelt auf der Toilette

Ähnliche Beiträge:

Jugendlicher sprüht mit Reizgas in Schulbus umher

Lesezeit: < 1 Minute Parchim. Vorausgegangen war den bisherigen Erkenntnissen zufolge ein Streit zwischen dem Tatverdächtigen und einem 16-jährigen Mitschüler, in dessen Folge es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen beiden gekommen sein soll. [PPA+]

Afrikanische Schweinepest ausgebrochen: Landkreis trifft Vorkehrungen

Lesezeit: 2 Minuten Marnitz/Putlitz. Eine Fallwildsuche wurde mit etwa 20 Leuten begonnen und wird in den nächsten Tagen verstärkt. Dabei werden die Mitarbeiter der Verwaltung unterstützt von ortsansässigen Jägern, Hundeführern und durch den Einsatz von Drohnen. [PPA+]

Lese jetzt auch:  Zweiter Runder Tisch Soziales in Kyritz West

Einbruch in Schuhgeschäft: Polizei sucht nach Tätern

Lesezeit: < 1 Minute Parchim. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich unbekannte Täter über das Dach des Gebäudes Zugang zum Geschäft verschafft. Im Inneren des Gebäudes versuchten sie erfolglos eine Zwischentür aufzubrechen.


Im Zuge der Fahndung nach dem Unfallverursacher bekam die Polizei einen Hinweis auf einen torkelnden Fußgänger, der kurz darauf von Polizisten in Spornitz angetroffen werden konnte und bei dem es sich um den mutmaßlichen Unfallfahrer handelt. Bei dem 26-Jährigen, der sich leichte Verletzungen zugezogen hatte, stellte die Polizei einen Atemalkoholwert von 0,73 Promille fest. Zudem fiel ein Drogenvortest bei ihm positiv aus.

Lese jetzt auch:  Weiterer ASP-Fund im Nachbarkreis: Zaunbau um Kerngebiet erweitert

Wie sich weiter herausstellte, waren an dem nicht mehr zugelassenen Fahrzeug falsche Kennzeichen angebracht. Die Polizei brachte den Mann anschließend zur Blutentnahme und nahm gegen ihn eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Kennzeichenmissbrauchs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf.

PPA/ots


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!