Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz. Aktuell sind im Landkreis 95 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind zur Meldung am Vortag 17 Fälle mehr, wie die Kreisverwaltung am Mittwochmittag mitteilte. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie registrierte das Gesundheitsamt 159 Infizierte in der Prignitz. Davon gelten inzwischen 64 als genesen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis aktuell bei 63,03.


+++ Coronavirus in der Prignitz +++

Zahlen, Daten, Fakten: Alle Neuigkeiten rund um das Coronavirus in der Prignitz gibt es ab sofort auf unserer neuen Seite www.ppagentur.net/corona. Klick Dich durch die Corona-Zahlen des Tages im Landkreis oder ganz Deutschland. Hier findest Du all unsere Beiträge zum Coronavirus in der Region sowie viele Fragen und Antworten, was Du unbedingt wissen solltest.

Auch ein Blick in die Nachbarkreise zeigt: Die Tendenz hält an. Ostprignitz-Ruppin hat am Morgen ebenfalls einen Inzident-Wert von 50 Neuinfektionen binnen sieben Tagen erreicht. Am Vortag gab es hier 18 neue Corona-Infektionen. Drei Fälle sind der Stephanus-Kita in Kyritz, weitere drei einer Bildungseinrichtung in der Prignitz und ein Fall der Jobcenter-Geschäftsstelle in Kyritz zuzuordnen.

Jetzt lesen:  „The 12 Tenors“ mit Jubiläumstournee 2021 in Wittenberge

Kommt ein Lockdown?

Die erweiterten Maßnahmen gelten demnach noch mindestens zehn Tage fort. Am Mittwochnachmittag wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten über weitere Einschränkungen beraten. Es ist sogar von einer Art Lockdown die Rede. Noch gibt es keine Ergebnisse. Die Prignitzer Presse Agentur wird zeitnah darüber berichten.


Mehr zum Thema:

Coronavirus in der Prignitz: Was erlaubt ist und was verboten

Lesezeit: 2 Minuten Prignitz. Öffentliche Veranstaltungen, private Feiern, Mund-Nasen-Bedeckung, Ausschankverbot: Ist der Indizienwert von 35 bzw. 50 überschritten, drohen erweiterte Maßnahmen. Was man dabei alles beachten muss – ein Überblick.

Jetzt lesen:  Quarantäne für weitere Kinder und Lehrer in der Prignitz

Unterdessen sind zehn Soldaten der Bundeswehr in Perleberg eingetroffen. Sie werden ab Donnerstag das Gesundheitsamt in der Prignitz personell bei der aufwändigen Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten sowie bei der allgemeinen Überprüfung der Quarantäneeinhaltung unterstützen. Vertreter der Kreisverwaltung hießen sie am Mittwochmittag am Stützpunkt des Sachbereiches Brand- und Katastrophenschutz in der Feldstraße willkommen.

Jetzt lesen:  Polizisten erwischen mutmaßlichen Einbrecher auf frischer Tat
Zehn Soldaten des Fernmeldebataillons Prenzlau sind in der Prignitz eingetroffen. I Foto: Landkreis Prignitz/Facebook

Behörden machen dicht

Auch die Behörden im Landkreis ziehen in Hinblick auf das dynamische Infektionsgeschehen ihre Konsequenzen. In vielen Städten, Ämtern und Gemeinden ist der Publikumsverkehr bereits untersagt. Termine sind nur noch mit vorheriger telefonischer Anmeldung möglich. Es wird darum gebeten, sich vor Besuchen von kommunalen Einrichtungen, über die einzelnen Vorgaben zu informieren.

PPA/lkpr


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!