Lesezeit: < 1 Minute

Pritzwalk. Die Polizei erhielt am Montag um 20.30 Uhr die Information, dass es in einer Wohnung im Pritzwalker Lindengang zu einer Ruhestörung und „Heil Hitler“-Rufen kommen soll. Polizisten stellten dort einen 38 Jahre alten Mann fest, der auf den unbekleideten Waden tätowierte Hakenkreuze hatte und eine Schreckschusswaffe mit sich führte.

Jetzt lesen:  Party in Wittstock: 23-Jähriger geht auf Polizisten los

Die Polizei stellte die Waffe sicher und leitete ein Strafverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

In der Wohnung befanden sich neben dem Mieter und dem 38-Jährigen noch weitere Personen aus insgesamt drei Haushalten. Die Polizisten sprachen den Haushaltsfremden einen Platzverweis aus und übermittelten die Daten an das zuständige Gesundheitsamt. Aufgrund der neuen Corona-Verordnung dürfen sich maximal zehn Personen aus zwei Haushalten treffen

Jetzt lesen:  Stadt Wittstock erstattet Kita-Beiträge während Corona-Pandemie

PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Jetzt lesen:  Studie: Prignitz-Express könnte ab 2028 elektrisch fahren