Lesezeit: < 1 Minute

Wittstock/Dosse. Revierpolizisten stellten am Dienstag gegen 10.30 Uhr in einer Bushaltestelle in der Röbelerstraße in Wittstock insgesamt 14 verbotene Symbole fest, die Unbekannte mit einem schwarzen Stift an die Wand gemalt hatten. Die 13 Hakenkreuze und eine SS-Rune waren jeweils zirka zehn mal zehn Zentimeter groß. Wie hoch der Schaden ist, kann bislang nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Jetzt lesen:  Pkw-Scheiben mit Pflastersteinen beschädigt - Polizei ermittelt gegen 34-Jährigen

Mehr dazu:

Unbekannte beschmieren Sichtschutzzaun mit Hakenkreuzen

Lesezeit: < 1 Minute Wittstock/Dosse. Die Täter hatten die Symbole mit schwarzer Farbe auf einer Fläche von zirka 20 mal 20 und 30 mal 30 Zentimetern aufgetragen. [PPA+]


PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Segensreicher Besuch für die Stadtverwaltung in Parchim