Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz. Nach den weiteren umfangreichen Corona-Testungen in der Abstrichstelle in Wittenberge am Vortag meldete das Gesundheitsamt in der Prignitz am Freitag erneut einen stärkeren Anstieg an Neuinfektionen. Aktuell sind im Landkreis 103 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 14 Personen mehr, als noch am Donnerstag.


+++ Coronavirus in der Prignitz +++

Zahlen, Daten, Fakten: Alle Neuigkeiten rund um das Coronavirus in der Prignitz gibt es auf unserer Seite www.ppagentur.net/corona. Klick Dich durch die Corona-Zahlen des Tages im Landkreis oder ganz Deutschland. Hier findest Du all unsere Beiträge zum Coronavirus in der Region sowie viele Fragen und Antworten, was Du unbedingt wissen solltest.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie registrierte das Gesundheitsamt 228 Infizierte in der Prignitz. Davon gelten inzwischen 123 als genesen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis aktuell bei 70,91. Mittlerweile sind zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt. Die nächsten umfangreichen Abstriche werden in der Teststelle in Wittenberge am Dienstag durchgeführt.

Jetzt lesen:  Polizei sucht nach vermisstem 81-Jährigen aus Schwerin

Schulklassen in Quarantäne

Nach einem positivem Corona-Fall am Oberstufenzentrum in Wittenberge sind in der Klasse 9 des zweiten Bildungsweges vier Lehrer und neun Schüler sowie in der Klasse 19 der Industriemechaniker insgesamt sieben Lehrer und 26 Schüler in Quarantäne geschickt worden. Hier erfolgt aktuell die Kontaktverfolgung und Testung der betroffenen Schüler und Lehrer.

Jetzt lesen:  Neue Lockdown-Regeln in Brandenburg: Landesregierung will Verordnung am Freitag beschließen

Nach der Verfolgung von Erstkontakten sind auch die Schüler der Klasse 5 der Grundschule in Demerthin auf das Coronavirus getestet worden. Das Ergebnis ist für alle negativ. Die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne wird dennoch aufrechterhalten, sie endet am 13. November

Weiterhin befinden sich mehrere Klassen der Perleberger Rolandschule in Quarantäne. Wie das Gesundheitsamt am Donnerstag mitteile war dafür eine Corona-Infektion im Umfeld des fünften Jahrgangs ausschlaggebend. Bislang gebe es aber keine weiteren positiven Fälle, wie Tests ergaben. Dennoch bleibe die häusliche Isolation aus Vorsichtsmaßnahme aufrechterhalten.

Patient im Krankenhaus beatmet

Im Nachbarkreis Ostprignitz-Ruppin zählte das Gesundheitsamt am Donnerstag 16 neue Corona-Fälle. Bei einer Person besteht ein Zusammenhang zum Evangelischen Gymnasium in Neuruppin. Zwei Personen sind der Lindenschule in Kyritz zuzuordnen, wobei außerdem Verbindungen zur Grundschule in Wusterhausen und zur Carl-Diercke-Schule in Kyritz bestehen.

Jetzt lesen:  Einschulungen 2021: Anmeldungen in Pritzwalk ab sofort möglich

Aktuell gibt es hier sieben Patienten, die mit dem Coronavirus stationär im Krankenhaus behandelt werden. Sie befinden sich alle in den Ruppiner Kliniken. Sechs Personen werden intensivmedizinisch beobachtet, eine Person zusätzlich beatmet.

PPA/lkpr


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!