Lesezeit: < 1 Minute

Pritzwalk. Die Stadtverwaltung Pritzwalk hat ihr erstes Elektroauto angeschafft. Der kleine weiße Pkw vom Typ Renault Zoe löst einen 15 Jahre alten Skoda ab. Der neue Dienstwagen ist auf dem Hof der Stadtverwaltung in der Gartenstraße stationiert, wo ihn die dort beschäftigten Mitarbeiter für ihre Dienstfahrten im Umkreis von 50 Kilometern nutzen können. „Wir wollen uns als Stadt nicht dem Fortschritt verschließen und setzen auf alternative Antriebe“, sagte Bürgermeister Dr. Ronald Thiel.

Lese jetzt auch:  Wie Menschen leben und wie sie wohnen - Ehrenamtliche Intervier für Zensus 2022 gesucht
Der kleine Renault Zoe ist das erste Elektroauto im Fuhrpark der Stadtverwaltung. Er steht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Gartenstraße als Dienstwagen zur Verfügung. I Foto: Beate Vogel

Die Ladestation für das Elektroauto ist nun an der Hauswand direkt über dem Stellplatz installiert. Sie steht nur den Betriebsautos der Stadt zur Verfügung. Geladen werden können zeitgleich zwei Fahrzeugbatterien, denn weitere E-Autos im Fuhrpark der Stadtverwaltung sollen folgen. Der Renault Zoe hat laut Hersteller eine Reichweite von knapp 400 Kilometern.

Lese jetzt auch:  Tourismus, Gastgewerbe und Corona: Prignitzer Gastronomen entwickeln eigenes 2G-Konzept

PPA/pk


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Lese jetzt auch:  Fallwildsuche fortgesetzt: Elektrozaun um die Prignitz errichtet