Lesezeit: 3 Minuten

Perleberg. Küchen sind Dörthe Kudlas Leidenschaft: Alles fing 1992 im Elektrofachgeschäft ihres Vaters in Perleberg an, als zu den Haushaltsgeräten auch Einbauküchen mit ins Sortiment aufgenommen wurden. Dörthe Kudla, die zu dieser Zeit in Rostock studierte, war in ihren studienfreien Zeiten vor Ort und betreute ihre ersten Kunden beim Küchenkauf. Schon während des Studiums stand ihre Entscheidung fest, nicht ein Job in einer Firma sollte es sein, sondern ein eigenes Küchenstudio.

Und so eröffnete sie vor 25 Jahren, am 4. November 1995, das Musterhaus-Fachgeschäft „Küchenfuchs“ im Schwarzen Weg 26 in Perleberg.

Zu diesem besonderen Geschäftsjubiläum gratulierten Bürgermeisterin Annett Jura, Claudia Dalchow vom Gewerbeamt und Jens Knauer vom Technologie- und Gewerbezentrum persönlich. „Eigentlich war eine Jubiläumsparty für unsere Kunden geplant, aber auf Grund der aktuellen Situation können wir leider nicht mit unseren Kunden feiern, aber das holen wir nach“, berichtet Dörthe Kudla.

Jetzt lesen:  765 Jahre Pritzwalk: April-Medaille zeigt den Bahnhof
Foto: Stadt Perleberg

Auf 270 Quadratmeter präsentiert Dörthe Kudla mit ihrem Mann Frank-Michael die aktuellen Küchentrends. „Bei den Küchen dominieren die Grautöne mit matten Fronten, aber auch das klassische Landhausmodell zum Beispiel im Grünton wird gerne nachgefragt“, erklärt Dörthe Kudla. Hinsichtlich der technischen Ausstattungen hat sich in den letzten Jahren viel getan.

Begeistert präsentieren die Kudlas Kochfelder mit integriertem Dunstabzug und die Gäste sind nach wenigen Minuten ebenfalls begeistert über die Effizienz, die einfache Bedienung und Reinigung. Und auf jedem Meter kann man etwas Neues entdecken. Neben Küchen- und Essbereich gibt es auch passende Möbel für den anliegenden Hauswirtschaftsraum.

Es ist wichtig, dass die Kunden mit einem sicheren Gefühl aus der Beratung gehen und sich lange an ihrer Küche erfreuen.

Jetzt lesen:  Fast wie die Polizei: Pritzwalker Ordnungsamt fährt jetzt auffällige Autos

Das Besondere bei den Kudlas ist, dass sie ihre Kunden von Anfang an bis weit nach dem Aufbau der Küche begleiten. „Küchen sind oft der zentrale Punkt einer Familie. Vor allem bei Kunden, die ein Haus bauen, unterstützen wir daher schon bei der Bauplanung“, erzählt Dörthe Kudla. „Wir kümmern uns dabei um jedes Detail – vom Fußboden über die Installationspläne und beraten unsere Kunden ausführlich.“ Vor-Ort-Termine seien dabei der Standard“, erzählt Dörthe Kudla.

Besonders freut sie sich auch über den Besuch der Kunden, die in den Anfangsjahren beim Küchenfuchs eine Küche bestellt haben und sich erneut über ihre nächste neue Küche informieren möchten. Aber auch wenn die Küche umziehen muss, steht Dörthe Kudla mit Rat und Tat zur Seite. „Dies ist immer eine besondere Herausforderung, da die Küche an die neue Umgebung angepasst werden muss“. Dafür stehen ihr zwei versierte Tischler vor Ort zur Verfügung, die seit Jahren in der Firma arbeiten.

Jetzt lesen:  Studenten setzen Grabungen am Königsgrab Seddin fort

» Aktuell sind die Kudlas von der Schließphase nicht betroffen. Im ersten Lockdown wurden lediglich die Lieferketten etwas durcheinandergebracht, wodurch der eine oder andere Kunde etwas länger auf seine Traumküche warten musste. „Aber für diese Situation hatten die Kunden Verständnis“, sagt Kudla.

PPA/pb


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!