Lesezeit: 3 Minuten

Prignitz. Zum ersten Mal seit den vergangenen Wochen fällt die Sieben-Tage-Inzidenz in der Prignitz unterhalb der Einstufung zu einem Risikogebiet auf 34,14. Dieser Wert gibt an, wie viele Personen sich in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner. Aktuell gibt es im Landkreis 76 aktive nachgewiesene Corona-Fälle.


+++ Coronavirus in der Prignitz +++

Zahlen, Daten, Fakten: Alle Neuigkeiten rund um das Coronavirus in der Prignitz gibt es auf unserer Seite www.ppagentur.net/corona. Klick Dich durch die Corona-Zahlen des Tages im Landkreis oder ganz Deutschland. Hier findest Du all unsere Beiträge zum Coronavirus in der Region sowie viele Fragen und Antworten, was Du unbedingt wissen solltest.

Am Freitag kamen fünf Neuinfektionen hinzu. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie registrierte das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung 259 Infizierte. Davon gelten inzwischen 180 als genesen, 25 mehr als noch am Vortag. Weiterhin sind drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis bestätigt. Es gibt weiterhin stationäre Fälle in den Krankenhäusern.

Lese jetzt auch:  Pritzwalker Innenstadt wird weihnachtlich geschmückt

Quarantäne von Schulklassen und Kitas

Von aktuellen Quarantänemaßnahmen sind zwei weitere Schulklassen und Kitas betroffen. Am Oberstufenzentrum in Wittenberge sind am Freitag 15 Schüler und zwei Lehrer der Berufsfachschule Soziales vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden. Sie gelten als Erstkontakte zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person.

Quarantäne wurde auch für 34 Kinder und acht Erzieher in der Kita Tausendfüßler in Pritzwalk angeordnet. Darüber hat das Gesundheitsamt die Eltern am Freitagvormittag informiert und gebeten, ihre Kinder abzuholen. In beiden Einrichtungen folgen Testungen auf das Covid 19-Virus. Die Nachverfolgung von Erstkontakten dauert an.

Lese jetzt auch:  Zweiter Runder Tisch Soziales in Kyritz West

Die Corona-Hotline des Landkreises unter 03876/713313 ist am Samstag von 9 bis 14 Uhr und am Sonntag von 10 bis 14 Uhr besetzt.

Im Nachbarlandkreis Ostprignitz-Ruppin kamen weitere 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu. Von diesen sind zwei Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Drei Infektionen betreffen das Evangelische Gymnasium in Neuruppin. Hierbei handelt es sich um zwei Schüler sowie eine Lehrkraft. Mehrere Klassen der Jahrgangsstufen neun, zehn und zwölf sind von Quarantänemaßnahmen betroffen.

Darüber hinaus hatten drei weitere Personen aus dem Amt Temnitz und der Stadt Neuruppin Kontakt zu einer bereits positiv getesteten Person. Bei drei Personen aus dem Amt Neustadt, der Gemeinde Fehrbellin und der Stadt Rheinsberg sind bisher keine Infektionsquellen bekannt. Die Kontaktermittlungen laufen in Zusammenhang mit diesen Fällen noch.

Lese jetzt auch:  Pritzwalk ist Offizielles Mitglied der AG Fahrradfreundliche Kommunen

Drei Personen auf Intensivstation

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sind insgesamt 383 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet worden. Davon sind 239 Personen mittlerweile genesen und bei 144 Personen ist die Infektion noch aktiv. Neun Personen befinden sich in stationärer Behandlung, davon sind sechs auf der Normalstation, drei Personen befinden sich auf der Intensivstation und davon wird eine Person intensiv beatmet.

PPA/lkpr/lkpr


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!