Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz/Pritzwalk. Es gibt weitere Quarantänemaßnahmen an einem Hort und in einer Kita in Pritzwalk. Das teilte das Gesundheitsamt am Sonntag mit. Davon betroffen sind 18 Kinder, zwei Hortnerinnen und ein Azubi aus dem Hort Regenbogen sowie elf Kinder und ein Schülerpraktikant der Kita Kinderland der Dömnitzstadt. Für sie gilt eine Quarantäne bis zum 25. November.

Grund ist der Kontakt zu einer positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getesteten Person in den entsprechenden Einrichtungen. Die Testungen der betroffenen Personen seien für die kommende Woche geplant.


+++ Coronavirus in der Prignitz +++

Zahlen, Daten, Fakten: Alle Neuigkeiten rund um das Coronavirus in der Prignitz gibt es auf unserer Seite www.ppagentur.net/corona. Klick Dich durch die Corona-Zahlen des Tages im Landkreis oder ganz Deutschland. Hier findest Du all unsere Beiträge zum Coronavirus in der Region sowie viele Fragen und Antworten, was Du unbedingt wissen solltest.

Weiterhin von aktuellen Quarantänemaßnahmen sind Schüler und Lehrer bestimmter Fachgruppen am Oberstufenzentrum in Wittenberge sowie Kinder und Erzieher der Kita Tausendfüßler in Pritzwalk. Auch für sie sprach das Gesundheitsamt eine verpflichtende Quarantäne aus. Testungen der betroffenen Erstkontakte auf das Coronavirus stehen zum Teil noch aus. Weitere Nachverfolgungen noch aus.

Jetzt lesen:  Touristenführer bietet wissenswertes rund um die Stadt Pritzwalk

Die nächsten umfangreichen Abstriche werden am Dienstag in der Corona-Teststelle in Wittenberge durchgeführt.

Am Wochenende kamen zwei Neuinfektionen in der Prignitz hinzu. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie registrierte das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung 261 Infizierte. Davon gelten inzwischen 180 als genesen. Weiterhin sind drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis bestätigt. Es gibt weiterhin stationäre Fälle in den Krankenhäusern.

Jetzt lesen:  Coronavirus-Mutationen: Kommt eine Lockdown-Verschärfung?

Aktuell sind in der Prignitz 78 nachgewiesene Corona-Fälle aktiv.

Weiterhin liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis unterhalb der Einstufung zu einem Risikogebiet bei 30,20. Dieser Wert gibt an, wie viele Personen sich in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner. Dieser Wert darf fünf Tage lang nicht steigen, damit der Landkreis nicht mehr als Risikogebiet eingestuft wird.

Jetzt lesen:  Freizeitanlage am Friedensteich wird saniert und restauriert

PPA/lkpr


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!