Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Das Kultur- und Festspielhaus in Wittenberge muss derzeit aufgrund der aktuellen Situation für Konzert- und Theaterveranstaltungen geschlossen bleiben. „Im Hintergrund geht es natürlich mit Instandhaltungsmaßnahmen weiter“, erklärt Uwe Neumann, Werkleiter des Kultur-, Sport- und Tourismusbetriebes der Stadt Wittenberge. Viele Maßnahmen wurden bereits im letzten Jahr geplant und werden nun umgesetzt.

Aushängung fast 20 Jahre alt

Christian Boethke und Dietmar Drawe, beide Meister für Veranstaltungstechnik im Wittenberger Kulturhaus, führen mit Hilfe entsprechender Fachunternehmen die notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen durch. So bekam die Bühne des Großen Saals in der vergangenen Woche neue Vorhänge. Die Aushängung an den Seiten und der Bühnenrückwand stammte noch aus der Zeit der Sanierung des Kultur- und Festspielhauses von vor 20 Jahren und war durch den Spielbetrieb verschlissen.

Christian Boethke (l.) und Dietmar Drawe bei den Vorbereitungen für die Anbringung der neuen Vorhänge. | Foto: Franziska Lenz

Der Spielvorhang im Portal wurde bereits 2018 erneuert. „Die Vorhänge auf der Bühne müssen in einer Versammlungsstätte, wie dem Kulturhaus, spezielle Anforderungen erfüllen. So müssen sie unter anderem schwer entflammbar sein,“ erläutert Christian Boethke. Bei den neuen Vorhängen habe man sich für ein Kunstfasermaterial entschieden, welches im Gegensatz zu den alten Baumwollstoffen permanent schwer entflammbar bleibt.

Lese jetzt auch:  Perleberg: Einkaufsgutschein als praktische Chipkarte erhältlich

Vorhänge oft nicht wahrgenommen

„Damit gibt es künftig keine baurechtlich vorgeschriebene Ablauffrist der Haltbarkeit nach brandschutztechnischen Gesichtspunkten mehr. Wir sparen das kostspielige Imprägnieren nach Ablauf einer solchen Frist, die je nach Material und Umgebung alle fünf bis zehn Jahre nötig wäre. Optisch sind sie von klassischen Naturfaserstoffen nicht zu unterscheiden“, so Boethke.

Lese jetzt auch:  Entwicklung der Innenstädte: Wittenberge und Perleberg können Bundesmittel beantragen

Uwe Neumann ergänzt: „Oft nehmen die Gäste einer Veranstaltung diese Vorhänge gar nicht vordergründig wahr. Sie sind aber für die Wirkung eines Bühnenbildes, den Theaterbetrieb mit Umbauten hinter den Kulissen und aus akustischen Gründen für unser Bühnenhaus zwingend erforderlich.“ Insgesamt wurden rund 670 m² Kunstfaservorhänge angebracht.

PPA/kfh


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Stinshoff Schuhe hat neue Räume in Perleberg bezogen