Lesezeit: < 1 Minute

Karstädt. Unbekannte haben in einem Gebäude der Telekom in der Gewerbeallee in Postlin bei Karstädt mehrere Glasfaser- und Kupferkabel durchtrennt. Über 2.000 Telefon- und Internet-Anschlüsse sowie die Mobilfunkversorgung im Bereich Karstädt – Vorwahlbereich 038797 – sind seit der Nacht zum Montag gestört, wie das Unternehmen mitteilte.

Ein Mitarbeiter der Telekom fuhr am frühen Morgen wegen einer Leitungsstörung zu dem Hauptverteilungszentrum. Vor Ort fand er einen aufgeschnittenen Maschendrahtzaun sowie eine gewaltsam geöffnete Tür vor. Dafür hatten die unbekannten Täter offenbar zunächst an einem Sicherungskasten die Straßenbeleuchtung ausgeschaltet.

Jetzt lesen:  Jugendliche treffen sich in Wohnung und nehmen Drogen

Techniker beheben Schaden

Im Inneren des Gebäudes durchtrennten die Einbrecher dann insgesamt acht daumendicke Kabelstränge. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Techniker der Telekom sind bereits seit den frühen Morgenstunden im Einsatz, um den umfangreichen Schaden zu reparieren. Die Telekom geht davon aus, dass die Störungen stellenweise noch bis zum Dienstag anhalten werden.

Jetzt lesen:  24-Jähriger vermutlich mit Baseballschläger zusammengeschlagen

Das Unternehmen erstatte eine Anzeige bei der Polizei, die umgehend Ermittlungen aufnahm. Auffallend ist ein ähnliches Vorgehen der Täter, wie bei einem Einbruch in eine Betriebsstelle in Heiligengrabe (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) im September 2019. Damals hatten die Täter nach der Beschädigung der Vermittlungsstelle der Telekom versucht, einen nahegelegenen Supermarkt auszurauben.

PPA/pol/ext


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Neue Tischtennisplatte im Jugendzentrum "macht den Kopf frei"