Lesezeit: < 1 Minute

Röbel. Bei Bauarbeiten sind bereits in der vergangenen Woche in der Plauer Straße in Röbel (Mecklenburg-Vorpommern) menschliche Knochen gefunden worden. Die Polizei hatte diese sichergestellt. Die Rechtsmedizin in Greifswald hat nach ersten Untersuchungen festgestellt, dass es dabei um ein nahezu komplettes Skelett handelt, das bereits über einen sehr langen Zeitraum im Erdreich gelegen haben muss.

Somit kann derzeit ausgeschlossen werden, dass es einen Zusammenhang zu Vermisstenfällen der letzten 20 Jahre gibt. Es werden weitere Untersuchungen folgen, um genauere und detaillierte Angaben zu dem Skelett und dem Liegezeitraum machen zu können.

PPA/ots


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!