Lesezeit: 3 Minuten

Mirow. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte – unweit der Landesgrenze von Brandenburg und Wittstock/Dosse entfernt – ist in einem Geflügelbestand die Vogelgrippe (H5N8) amtlich festgestellt worden. Betroffen sind in dem Betrieb im Amtsbereich Röbel-Müritz etwa 29.000 Legehennen, die nun tierschutzgerecht getötet werden müssen, wie die dortige Kreisverwaltung mitteilte.

Sperrbezirk eingerichtet

Der Landkreis ergriff umgehend alle notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Tierseuche, die in den europa- und bundesrechtlichen Vorschriften festgesetzt sind. Dazu zählt die Errichtung eines Sperrbezirkes von drei Kilometern und eines Beobachtungsgebietes von zehn Kilometern um den Ausbruchsbetrieb.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!