Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz/Alba. Am 1. Dezember wurden in Rumänien nicht nur die ersten Türchen vom Adventskalender geöffnet – Der 1. Dezember ist dort der nationale „Tag der Großen Einheit“. Der Prignitzer Partnerkreis Alba und insbesondere seine Kreisstadt Alba Iulia (Karlsburg) spielt in der Geschichte des Nationalfeiertags eine ganz bedeutende Rolle.

Die Rumänen Siebenbürgens sprachen sich am 1. Dezember 1918 in den „Karlsburger Beschlüssen“ für einen Anschluss Siebenbürgens, des Banats und weiterer bislang ungarischer Gebiete an Rumänien aus. Dieses wurde in dem Vertrag von Trianon bestätigt – Es entstand Großrumänien.

Die Unterzeichnung der Gründungsurkunde fand in der Halle der Einheit (Sala Unirii) in Alba Iulia auf der Burg (Cetate) statt. Dort unterzeichnete im vergangenen Jahr auch Landrat Torsten Uhe die Partnerschaftsurkunde zwischen dem Landkreis Prignitz und dem Kreis Alba.

Foto: Landkreis Prignitz

Anlässlich des Feiertages richtete Landrat Torsten Uhe sein Grußwort an den Partnerkreis:

„Heute können Sie stolz sein – Ihre Hauptstadt Alba Iulia nimmt eine zentrale Rolle in der Geschichte dieses bedeutungsvollen Feiertages ein. Der Landkreis Prignitz ist heute ebenso stolz – Stolz darauf, einen Partner zu haben, der die Einigung Rumäniens inne trägt und damit stolz darauf, ein Teil der Geschichte selbst zu werden. In diesem Jahr mit dem Ausbruch der Corona Pandemie, müssen wir uns nun auch besonders stark zur Seite stehen. Unsere Nähe ist bedingt durch das, was wir gemeinsam durchmachen – Wir haben also allen Anlass, mit gemeinsamem Tatendrang in die Zukunft zu schauen. In diesem Sinn wünsche ich Ihnen nochmals alles Gute und herzlichen Glückwunsch zum Nationalfeiertag.“

Torsten Uhe, Landrat in der Prignitz

PPA/lkpr


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!