Lesezeit: 2 Minuten

Kyritz. „Kinderfreundlich ist eine Kommune, in der die Stimmen von Kindern, ihre Bedürfnisse und die Kinderrechte ein fester Bestandteil von Politik, Programmen und Entscheidungen sind“ – unter diesem Motto trafen sich Vertreter von Verwaltung, Jugendsozialarbeiter und externe Experten für Jugendarbeit im Saal der Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft, um zu besprechen, wie Kinder und Jugendliche erfolgreich politisch beteiligt und ihr Engagement gefördert werden kann.

Jetzt lesen:  Suche nach vermissten 54-Jährigen aus Parchim erfolgreich

Es geht um ihre Zukunft

Kinder und Jugendliche sollen dabei als Experten in eigener Sache ernst genommen werden und selbst – begleitet von Erwachsenen – eigene Projekte umsetzen können. Denn bei allen politischen Entscheidungen gehe es schließlich um die Zukunft, um die Lebensqualität der kommenden Generationen.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Polizei sucht nach vermisstem 81-Jährigen aus Schwerin