Lesezeit: 4 Minuten

Brandenburg/Bad Wilsnack. Langsam wird es für die sieben Mitglieder im Gesundheits- und Kurorteverband Brandenburg – Bad Belzig, Bad Freienwalde, Bad Liebenwerda, Bad Wilsnack, Buckow, Burg und Templin – sehr ernst. Aufgrund der anhaltenden Pandemie und der damit verbundenen Ein- und Beschränkungen in der Touristik, Gastronomie sowie im Heil- und Kurbetrieb der Fach- und Rehabilitationskliniken verzeichnen die einzelnen Kurorte starke Einbußen.

Hinzu kommt, dass sie auf Grundlage der bisherigen Gesetzeslage keinen Anspruch auf die dringend benötigten staatlichen Überbrückungshilfen haben, weil viele Einrichtungen und Thermen in kommunaler Hand sind und so durch das aktuelle Förderraster fallen.

Aufgrund der Forderungen auf Basis des Leistungskatalogs, der im Kurorte-Gesetz des Landes Brandenburg verankert ist, unterliegen die Mitglieder des hiesigen Gesundheits- und Kurorteverbandes starken Reglementierungen, die für alle Kurorte eine kosten- und personalinte…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!