Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz. Der Jahreswechsel gestaltete sich durchwachsen: Zu dieser Aussage kommt die Polizeiinspektion Prignitz im Hinblick auf die Einsatzzahlen der zurückliegenden Silvesternacht. Die Polizisten mussten wie auch in den Jahren zuvor zu verschiedenen Einsätzen im gesamten Landkreis ausrücken. Als besondere Herausforderung kam in diesem Jahr die aktuelle Rechtslage zur Eindämmung der Corona-Pandemie hinzu.

Neben den allgemeinen Verkehrskontrollen und der Streifentätigkeit haben die Polizisten in der Prignitz bislang 38 Einsätze seit Donnerstag bewältigt. Diese drehten sich überwiegend um vermeintliche Verstöße im Zusammenhang mit Pyrotechnik und daraus resultierenden Ruhestörungen. Da es jedoch kein generelles „Böllerverbot“ gab, versuchte die Polizei mit Gesprächen die Sachverhalte vor Ort zu klären.

51-Jähriger kommt in Polizeigewahrsam

Im Zusammenhang mit Verstößen gegen die Eindämmungsverordnung gab es für die Polizisten insgesamt sechs…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!