Lesezeit: < 1 Minute

Potsdam. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke begrüßt die Ergebnisse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Demnach soll der bestehende Lockdown bis vorerst 31. Januar verlängert und in Einzelbereichen verschärft werden.

Das Brandenburger Kabinett wird sich noch am Dienstag in einer informellen Telefonkonferenz mit den Beschlüssen befassen. Anschließend wird Dietmar Woidke die Landräte und Oberbürgermeister der Kreise und kreisfreien Städte informieren.

Für den Freitag ist der Beschluss der Landesregierung zu einer neuen Eindämmungsverordnung vorgesehen. Details dazu werden am Mittwoch beraten und anschließend auf einer Pressekonferenz vorgestellt.


Anmerkung der Redaktion:

In einer früheren Version dieses Beitrags hieß es, dass ein Beschluss der neuen Eindämmungsverordnung am Mittwoch erwartet wird. Nach unserer Berichterstattung hat die Staatskanzlei ihre Aussage korrigiert. Erst am Freitag ist ein Beschluss der Landesregierung vorgesehen.


Bund und Länder haben sich angesichts der weiter hohen Coronazahlen auf weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie geeinigt. Alle beschlossenen Maßnahmen, inklusive des Lockdowns, werden bis zum 31. Januar verlängert.

PPA/lb


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!