Lesezeit: 2 Minuten

Kyritz/Lellichow. Ein 55 Jahre alter Mann zog sich am Freitagnachmittag in Lellichow nahe Kyritz schwere Verbrennungen an der Hand zu. Er wollte die Gasflasche einer mobilen Heizung wechseln, als sich das Gas durch den Betrieb eines elektrischen Heizstrahlers entzündete. Um ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude zu verhindern, trug der 55-Jährige die Gasflasche ins Freie, wobei er sich verletzte.

Lese jetzt auch:  Wittenberger Interessenring feiert 30. Geburtstag

Die Feuerwehr aus Kyritz kühlte die Gasflasche mit Wasser ab. Sie evakuierte die Bewohner umliegender Häuser, da Messgeräte vor einer Explosionsgefahr warnten. Nachdem die Flamme erloschen war, haben die Feuerwehrleute die Flasche zur weiteren Kühlung in ein Wasserbad gelegt. Erneute Messungen der Umgebung gaben Entwarnung. Die Anwohner konnten zurück in ihre Häuser.

Lese jetzt auch:  Drei Brände in einer Nacht - Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter

Einfamilienhaus brennt völlig nieder

Es war der zweite Einsatz in diesem Jahr für die Feuerwehr Kyritz. Zwei weitere sollten an diesem Wochenende folgen. In der darauffolgenden Nac…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Musikalische Lesung „Der vergessene Stern“