Lesezeit: 2 Minuten

Brandenburg. Die Schulcloud des Hasso-Plattner-Institutes in Brandenburg ist am Montag Ziel eines Hackerangriffes geworden. Auf der Seite war ein Hinweis eingeblendet, dass es nach einem DDoS-Angriff noch zu Verzögerungen und Erreichbarkeitsproblemen komme. Ein solcher Angriff liegt vor, wenn ein Dienst von einer Vielzahl von Computern gleichzeitig angefragt und damit blockiert wird.

Jetzt lesen:  Jugendliche treffen sich in Wohnung und nehmen Drogen

Eine Sprecherin des Hasso-Plattner-Institutes hat dem rbb den Angriff auf Nachfrage bestätigt. Im Laufe des Tages habe es massenhafte Zugriffe auf die Schulcloud aus dem Ausland gegeben. Mittlerweile soll die Cloud aber wieder uneingeschränkt funktionieren. Weitere Angriffe seien aber nicht ausgeschlossen. Die Schulcloud wird in Brandenburg von 562 Schulen für den Distanzunterricht genutzt.

Jetzt lesen:  Volks- und Raiffeisenbank unterstützt Wittenberger Stadtbibliothek

Zusätzliche Server sollen Problem beheben

Derzeit werde an einer Lösung des Problems gearbeitet. Das erklärte Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) am Dienstag im Inforadio vom…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Vogelgrippe bei Menschen nachgewiesen: So gefährlich ist H5N8