Lesezeit: 2 Minuten

Ostprignitz-Ruppin. Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wird am kommenden Sonntag, 17. Januar, eine neue Allgemeinverfügung zur weiteren Corona-Infektionseindämmung in Kraft treten. Das teilte die Kreisverwaltung am Freitag mit. Dadurch werden unter anderem Pflegeeinrichtungen als auch ambulante Pflegedienste im Landkreis zur Erstellung beziehungsweise Anpassung und Umsetzung von Test- und Besuchskonzepten verpflichtet.

Sieben-Tage-Inzidenz von über 300

Anlass dafür sind eine anhaltend hohe Sieben-Tage-Inzidenz, die in Ostprignitz-Ruppin schon seit mehreren Tagen deutlich über der Marke von 300 liegt (aktuell 416,75) sowie zahlreiche Infektionsgeschehen, die im besonderen Umfang Einrichtungen der Pflege und Pflegedienste betreffen. Diese Situation würde weitere Maßnahmen per Allgemeinverfügung durch den Landkreis erforderlich machen, um die Infektionszahlen zu senken. Das sieht die vierte Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Januar vor.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!