Lesezeit: < 1 Minute

Parchim. Nach einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der Autobahn 24 zwischen Neustadt-Glewe und Parchim, bei dem ein Lkw gegen einen Schilderwagen der Autobahnmeisterei prallte, blieb die Richtungsfahrbahn Berlin im Zuge der Bergungsarbeiten über viele Stunden voll gesperrt.

Bei dem Zusammenstoß entstand ersten Schätzungen zufolge ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro.

Jetzt lesen:  Gutachterausschuss beschließt neue Bodenrichtwerte für die Prignitz

Das Lastauto war gegen 08.30 Uhr seitlich gegen das Schilderwagengespann geprallt, das eine Tagesbaustelle absicherte. Der 50-jährige polnische LKW-Fahrer blieb unverletzt, beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Die Polizei ermittelt jetzt zur Unfallursache.

PPA/ots


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Rotary-Clubs unterstützen Circus Humberto im Corona-Lockdown