Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Trotz Corona gab es auch 2020 viele Projekte im Landkreis, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und die durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert wurden. Die insgesamt 19 Projekte aus den Bereichen der sozialen Kompetenz, Kunst, Kultur und Sport, sowie Dialog und Austausch aller Generationen und deren zugehörige Projektträger sind seit wenigen Tagen in der neuen Broschüre „Partnerschaften für Demokratie“ zusammengefasst.

Zu den Wittenberger Projektträgern gehört unter anderem der Förderverein der Grundschule „Friedrich-Ludwig-Jahn“ mit der Aus- und Weiterbildung von Streitschlichtern an beiden Wittenberger Grundschulen.

Innerhalb eines weiteren Projektes hatten Schüler der Klasse für Heilerziehungspflege des Oberstufenzentrums Prignitz ihren Ausbildungsberuf in einem Film vorgestellt. Hierbei arbeiteten sie mit der Filmemacherin Juliette Cellier zusammen, die in Wittenberge auch zu den Teilnehmern des Coworking-Projekts „Summer of Pioneers“ gehörte. Auch die Aktivitäten im neuen Stadtsalon Safari, darunter ein Gartenkino, Konzerte und eine Pop-Up Bude auf dem Wittenberger Bismarckplatz wurden 2020 durch das Bundesprogramm gefördert.

Marina Hebes (l.) und Annette Hensler mit der neuen Broschüre. I Foto: Martin Ferch

Marina Hebes und Annette Hensler von der Koordinierungsstelle Partnerschaften für Demokratie Prignitz bedanken sich bei allen, die sich beteiligt haben und weisen darauf hin, dass auch in diesem Jahr wieder Anträge gestellt werden können. Alle Projektträger erhalten zeitnah eine Broschüre. Wer sich darüber hinaus dafür interessiert findet die Broschüre auch auf der Internetseite der Stadt Wittenberge auf der Seite Demokratie leben.

PPA/wb


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!