Lesezeit: 5 Minuten

Ludwigslust/Ostprignitz. Knapp vier Wochen nach dem Impfstart im Landkreis Ludwigslust-Parchim kann Impfmanager Thomas Schmidt ein erstes kleines Fazit ziehen: „Im Kreis konnten seit dem Impfstart bislang bereits mehr als 4.500 Impfungen vorgenommen werden.“ Mittlerweile kann mit den mobilen Impfteams und den beiden Impfzentren in Ludwigslust und Parchim eine kontinuierliche Impfleistung von 1000 Impfdosen wöchentlich sichergestellt werden.

Jetzt lesen:  12.000 Euro Förderung: Neue Technik für zeitgemäße Bibliotheksarbeit

Insgesamt entfielen 3.850 Impfdosen auf die Erstimpfungen. Bei mehr als 670 Impfungen handelt es sich um die sogenannten Zweitimpfungen. Dementsprechend konnten bereits zirka 700 Menschen mit Schwerpunkt auf die Bewohner der Alten- und Pflegeheime abschließend geimpft werden.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Prignitz überschreitet Grenzwert von 200 - Diese Regeln gelten jetzt


„Mein Dank geht an alle, die an diesem Prozess beteiligt gewesen sind. Damit meine ich nicht nur das impfende Personal, sondern auch die Kollegen, die über die Impfung aufklären. Das ist ein erster Erfolg. Wir werden viel…