Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Über 30 Einzelhändler machten am Montag in der Wittenberger Innenstadt auf Probleme in Folge des Corona-Lockdowns aufmerksam. Gemeinsam beteiligten sie sich an einer bundesweiten Aktion unter dem Titel „Wir gehen mit _voran“. Am Vormittag stellten sich die Händler und gastronomische Anbieter in der Wilhelmstraße und Bahnstraße mit den pinken Plakaten vor ihre Geschäfte oder brachten diese im Schaufenster an.

Es fehlt an Planungssicherheit

Zu der Aktion eingeladen hatte in der Elbestadt der Wittenberger Interessenring. Allen gemein sei die Hoffnung, die Geschäfte und Gaststätten bald wieder öffnen zu können, so Anke Hahn vom WIR. Zumindest aber fordern die Teilnehmer konkrete Pläne. Auch die finanzielle Unterstützung kommt nicht bei allen an. Vor allem fehle es aber an Planungssicherheit. So könne man beispielsweise nicht einschätzen, für welche Monate Ware bestellt werden soll, da niemand wisse, wann wieder geöffnet werden kann.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!