Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz. Der Verdacht von zwei Mutationen des Coronavirus in der Prignitz hat sich am Freitag bestätigt. Wie das Gesundheitsamt am Nachmittag mitteilte, handelt es sich hierbei um die die britische Mutationsvariante, wie ein Labor nachwies. Der Indexfall liege aber außerhalb des Landkreises. Beide infizierten Personen hatten nach eigenen Angaben keine weiteren Kontakte, die sonst beim Gesundheitsamt in die Kontaktnachverfolgung eingegangen wären.

Erstimpfungen nahezu abgeschlossen

In dieser Woche sank die Sieben-Tage-Inzidenz in der Prignitz unter einen Wert von 200. „Wir sind guter Hoffnung, unter die 100er-Marke zu kommen“, so Danuta Schönhardt, Geschäftsbereichsleiterin Bildung, Jugend, Soziales und Gesundheit der Kreisverwaltung. Dafür spreche, dass bis auf eine Einrichtung alle stationären Pflegeheime eine erste Impfung erhielten. Das sind bis zum Donnerstagabend 1355 Impfwillige gewesen. Im KMG Seniorenheim am Klinikum in Pritzwalk erfolgt die Erstimpfung…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!