Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz. Seit Oktober vergangenen Jahres unterstützt die Bundeswehr das Gesundheitsamt in der Prignitz zur Eindämmung des Pandemiegeschehens. Gegenwärtig sind es zehn Soldaten des Korvettengeschwaders Rostock-Warnemünde, die den Mitarbeitern der Kreisverwaltung in der Kontaktnachverfolgung und beim Führen des Symptomtagebuches helfen.

Brigadegeneral Andreas Henne, Stellvertretender Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin, hat deshalb am Mittwoch die eingesetzten Soldaten in Perleberg besucht.

„Die Soldaten gehören schon fast zur Familie“, lobte Geschäftsbereichsleiterin Danuta Schönhardt das Engagement der Soldaten hier vor Ort, was der Brigadegeneral wohlwollend und nicht ohne Stolz zur Kenntnis nahm. Im Arbeitsgespräch mit Landrat Torsten Uhe informierte er darüber, dass die zeitlich begrenzte Hilfe der Bundeswehr so oft verlängert würde, wie ihre Unterstützung gebraucht werde.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!