Lesezeit: < 1 Minute

Lenzen. Das Gartenjahr steht vor der Tür. Jetzt ist die Zeit gekommen, um die ersten Pflanzen vorzuziehen. Das BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen kann jedoch nicht, wie in den letzten Jahren, mit einem großen Tauschangebot aufwarten. Damit man auch in diesem Jahr nicht auf die alten und seltenen Sorten verzichten muss, ist die beliebte Saatgut-Börse kurzerhand ins Internet verlagert worden.

Alte Sorten wieder populär machen

Das BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen hat dazu zirka 300 Tütchen mit Erhaltungssaatgut vorrätig. Dieses Saatgut wurde speziell gezogen, um alte Sorten wieder populärer zu machen. Sie schneiden in Sachen Geschmack und Standortbedingungen oft deutlich besser ab, als die gängigen Sorten aus dem Supermarkt. Ein weiterer Vorteil besteht in der Samenfestigkeit. Sie können aus dem reifen Gemüse problemlos neues Saatgut für die nächste Gartensaison ziehen.

» Dafür ist einfach das Onlineformular unter www.burg-lenzen.de. Zuvor muss man sich seine Lieblingsgemüsesaaten für die Bestellung aussuchen. Die Mitarbeiter vom BUND-Besucherzentrum packen dann – je nach Verfügbarkeit – das Päckchen. Alle Gartenfreunde, die eine Bestellung aufgeben, erhalten als kleines Dankeschön die Zugangsdaten zum Online-Fachvortrag „Permakultur?! – Gibt es das auch für meinen Garten?“. Außerdem sind einige weitere Überraschungssaaten zum Ausprobieren beigelegt.

Jetzt lesen:  „Morning Call“: Neue Veranstaltungsreihe startet für Wirtschaft und Organisationen

PPA/ext


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Jetzt lesen:  Britische Mutation betrifft 22 Prozent der Neuinfektionen in Deutschland