Lesezeit: 2 Minuten

Plau am See. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist bei einer am 3. März tot am Ufer des Plauer Sees aufgefundenen Graugans der Erreger der Geflügelpest nachgewiesen worden. Wie das Friedrich-Loeffler-Institut mitteilte, wurde der Subtyp H5N8 identifiziert. Aufgrund der derzeit zahlreichen Funde mit Geflügelpest infizierter Wildvögel in Norddeutschland gilt in besonderen Risikogebieten die bereits angeordnete Aufstallungspflicht für Geflügel.

Diese Risikogebiete umfassen aufgrund ornithologischer Bewertungen ausgewählte Bereiche, in denen insbesondere wilde Wasservögel bevorzugt rasten, schlafen oder weiden. Die Allgemeinverfügung, mit der am 18. November 2020 in den Risikogebieten die Aufstallung für das Geflügel angeordnet wurde, gilt unverändert.

Die Restriktionen, die durch den Ausbruch der Geflügelpest in Dömitz verursacht waren, wurden vergangene Woche aufgehoben. Dennoch kann es durch die Lage in einem der Risikogebiete möglich sein, dass das Geflügel im…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!