Lesezeit: 4 Minuten

Prignitz. Erst im Jahr 2019 setzte das Reiseland Brandenburg einen neuen Rekord: Knapp 14 Millionen Übernachtungen verzeichnete das Land. Entsprechend konnten nahezu alle Reiseregionen ein Plus hinsichtlich ihrer Tourismuszahlen verbuchen und die Prignitz knackte erstmals die 400.000-Marke bei den Übernachtungen. Für das Jahr 2020 sieht das allerdings ganz anders aus. Das monatelange Verbot der Vermietung zu touristischen Zwecken dämpfte die Ergebnisse der Tourismusbranche erheblich.

Besuchten im Jahr 2019 noch 189.412 Gäste die Reiseregion, so waren es 2020 nur 127.693 Gäste, was einen Verlust von rund 33 Prozent bedeutet.

Die Übernachtungszahlen sanken hingegen nur um 15 Prozentpunkte von 422.383 auf 357.153 Übernachtungen. „Der Rückgang ist erheblich und zeigt deutlich, wie sehr die Branche unter dem Lockdown leidet. Es ist Zeit für die Politik Perspektiven für den Tourismus zu schaffen und verlässliche Öffnungsstrategien zu präsentieren“, appelliert Oli…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!