Lesezeit: < 1 Minute

Plau am See. Aufmerksamen Bürgern fiel am Donnerstag gegen 21.05 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Plau am See ein Fahrzeug auf. Infolge eines Bedienungsfehlers fuhr der Fahrer geradeaus über einen Bordstein und setzte mit dem Pkw auf dem Bordstein auf und blieb stecken. Daraufhin hingen die vorderen Räder des Fahrzeuges aufgrund eines Straßengrabens frei in der Luft.

Jetzt lesen:  Neue Bürgerberatung im Kyritzer Rathaus

In der Annahme eines möglichen gesundheitlichen Problems näherte sich ein Zeuge dem Fahrzeug und stellte fest, dass der Fahrer verwirrt erscheint.

Die Polizei wurde informiert und stellte bei dem Mann im Rahmen eines durchgeführten Atemalkoholtestes einen Wert von 3,79 Promille fest. Einen Führerschein konnte der 63-Jährige ebenfalls nicht vorweisen, da dieser ihm nur wenige Tage vorher aufgrund eines alkoholbedingten Verkehrsunfalles bei Krakow am See vorläufig entzogen wurde.

Jetzt lesen:  Jugendfeuerwehr Quitzow hat neue stellvertretende Jugendwartin

Gegen den Mann aus der Region wurde nunmehr ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Polizei weist über Ostern insgesamt 212 Personen an Landkreisgrenze ab