Lesezeit: < 1 Minute

Ludwigslust-Parchim. Bei Kontrollen im Landkreis Ludwigslust-Parchim hat die Polizei zwischen Karfreitag und Ostermontag insgesamt 212 Personen abweisen müssen, die ohne triftigen Grund nach Mecklenburg-Vorpommern eingereist waren. Insbesondere Zusatzkräfte der Bereitschaftspolizei hatten rund 1.500 Fahrzeuge und deren Insassen im Zuge mehrerer mobiler und stationärer Kontrollen überprüft.

Jetzt lesen:  Mecklenburg-Vorpommern: Polizei weist Oster-Urlauber zurück

Örtliche Schwerpunkte waren dabei die Regionen um Boizenburg, Zarrentin, Dömitz, Plau und Grabow sowie Abfahrten an der Autobahn 24.

Zudem stellte die Polizei über die Osterfeiertage auch andere Verstöße gegen die Corona-Verordnung fest. Unter anderem in Hagenow, als die Polizei am Samstagnachmittag eine Ansammlung von mehr als zehn Jugendlichen im dortigen Schützenpark auflöste.

Jetzt lesen:  Neue Bürgerberatung im Kyritzer Rathaus

In Lübz beendete die Polizei am frühen Montagmorgen eine Feier in einer Wohnung, an der sechs Personen aus unterschiedlichen Haushalten teilgenommen hatten. Die Polizei nahm Anzeigen auf.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Mit 3,79 Promille am Steuer: 63-Jähriger baut Unfall