Lesezeit: 2 Minuten

Pritzwalk. Grabschmuck, Gebinde oder kleine Erinnerungsstücke sind auf Rasengrabstätten auf dem städtischen Friedhof nicht gestattet. So steht es in der Friedhofssatzung der Stadt Pritzwalk. Weil aber immer häufiger verschiedene Dinge auf den besagten Flächen abgelegt werden, soll jegliche Ablage von Grabschmuck ab dem 1. Mai 2021 ganzjährig untersagt werden. Denn vor allem in der Mähsaison bedeutet das einen erheblichen zusätzlichen Aufwand für die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung.

Lese jetzt auch:  Clara-Zetkin-Parkfest und Familienpicknick in Wittenberge

Grabschmuck zum Totensonntag geduldet

Die Friedhofsverwaltung hat in den vergangenen Jahren die Platzierung von Grabschmuck auf den Rasengrabstellen zwischen dem Totensonntag und dem Beginn der Mähsaison geduldet. Im Laufe des vergangenen Jahres wurde in der Zeitung, im Internet und in Aushängen im Schaukasten auf dem Friedhof immer wieder um die Einhaltung dieser Vorschrift gebeten.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Altarm der Elbe: Gänsekuhle wird renaturiert