Lesezeit: < 1 Minute

Wittenberge. Im Rahmen der Aktion nachhaltiges Einkaufen des E-Center Elbtalaue Wittenberge wurden 172 Bergahornbäume in der Kleingartenanlage Paul Klink gepflanzt. Diese Pflanzung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Revierförster und dem Sachgebiet Umwelt der Stadt Wittenberge und wurde durch den Edeka Markt finanziert.

Edeka-Marktleiter  Jens Bockelmann, Revierförster Jens Höger und Peggy Heyneck vom Sachgebiet Umwelt der Stadt (v.l.). I Foto: Stadt Wittenberge

Die Gartenanlage wird langfristig in eine Waldfläche umgestaltet. Nach dem weiteren Rückbau von Gartenlauben im Winter erfolgte nun eine weitere Aufforstung von etwa 1,1 Hektar der Fläche. Angepflanzt wurden im Frühjahr etwa 11000 kleine Ahornbäume, Linden und Traubeneichen. Diese sind Ersatzpflanzungen, die für die Inanspruchnahme von Waldflächen zur Neupflanzung verpflichtend waren.

PPA/wb


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!