Lesezeit: 3 Minuten
» Avisiert sind 80 Hektar aus der Luft und 6200 Bäume vom Boden aus

Prignitz/Ostprignitz. Nach Pfingsten soll im Landkreis Prignitz die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (EPS) beginnen, sofern die Wetterlage keinen Strich durch den Plan macht. Im Auftrag der Kommunen koordiniert der Landkreis die Einsätze sowohl aus der Luft als auch vom Boden aus.

In diesem Jahr wurden circa 80 Hektar für die Luftbekämpfung und circa 6.200 Bäume für die Bodenbekämpfung erfasst. Im vergangenen Jahr nahm der Helikopter etwa 130 Hektar unter seine Rotorblätter, etwa 9000 Bäume wurden vom Boden aus behandelt.

Verwendet wird auch 2021 das Mittel Foray 76 B (ehemals Dipel ES), das eine Zulassung bis 2028 hat.

Die Bodenbekämpfung erfolgt über ein Spezialunternehmen mit zwei Trupps. Geplant ist, am Dienstag zu beginnen, sofern die Wetterlage es zulässt. Die EPS-Bekämpfung würde dann im Raum Wittenberge bis hin zum Amt Lenzen-Elbtalaue er…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!