Lesezeit: 3 Minuten

Wittstock/Dosse. Die Bibliothek im Kontor in Wittstock öffnet sich in diesem Sommer für ein ganz neues Thema. Bei den ersten Bodentagen vom 10. Juni bis zum 12. Juni laden die Leiterin Georgia Arndt und der Wissenschaftsjournalist Gerhard Richter alle Besucher ein, eine Handvoll Erde mitzubringen. Diesen Boden betrachten die Gäste gemeinsam durchs Mikroskop und diskutieren die Qualitäten dieses Lebensraums.

Welche Architektur hat der Boden? Wer haust darin? Asseln, Milben, Spinntiere, Würmer, Fadenwürmer, Algen, Bakterien und Pilze, wer hat sie je bei der Arbeit beobachtet? Sind Springschwänze Schädlinge, oder sollten wir ihnen dankbar sein?

„In einer Handvoll gesunder Erde leben mehr Organismen als es Menschen gibt“, sagt Bibliotheksleiterin Georgia Arndt. „Bodentiere spielen offensichtlich eine gewichtige Rolle im Erdsystem. Aber welchen Nutzen haben sie? Welche Wirkung auf Böden haben sie?  Welche Rolle spielen sie in der Klimakrise? Wie können wir das Bo…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!