Lesezeit: 2 Minuten

Wöbbelin. Die in Zusammenhang mit dem Waldbrand bei Wöbbelin gesperrte Autobahn 14 zwischen dem Kreuz Schwerin und Ludwigslust ist wieder befahrt. Das hat die Einsatzleitung der Feuerwehr am Montag nach Bewertung der Lage festgelegt. Vor Ort verblieb noch die Freiwillige Feuerwehr Wöbbelin/Dreenkrögen, um die rund um die neun Hektar große Brandfläche aufgestellten Beregner weiter zu betreiben. Am Abend übernahm die Landesforst als Eigentümerin der Fläche wieder die Obhut.

Lese jetzt auch:  Carport und Auto brennen nieder - Feuerwehr im Einsatz

Dank konsequenter Bewässerung der Waldschneisen rund um die Brandfläche und durch den Regen am Morgen habe sich die Lage weiter entspannt, sagt Kreiswehrführer und Einsatzleiter Uwe Pulss. Glutnester sind nur noch vereinzelt festzustellen, die Rauchentwicklung nimmt weiter ab, und auch die Detonation von Munitionsaltlasten hat deutlich nachgelassen.

Das Feuer in einem Kiefernwaldbestand zwischen Wöbbelin und der Autobahn 14 war am Freitagabend ausgebrochen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Wittstocker Museumstour führt zu sechs Sehenswürdigkeiten