Lesezeit: 3 Minuten

Wittenberge. Das Hospiz in Wittenberge wurde nach 15 Monaten Bauzeit Ende Januar am Elsternweg eröffnet und unter dem vorläufigen Namen „Hospiz Wittenberge“ der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Man einigte sich, die Auswahl eines endgültigen Namens einer eigenen Arbeitsgruppe zu übertragen, um damit einen regionalen Prozess einer Namensfindung anzustoßen.

Diese Arbeitsgruppe wählte in ihren geplanten drei Sitzungen nunmehr den endgültigen Namen des Hauses aus 176 eingegangenen Vorschlägen aus, der das neue Hospiz zukünftig zieren und unverwechselbar machen wird.

Michael Schmidt vom Trägerverein Ruppiner Hospiz und als Gesellschafter, organisierte die Treffen und moderierte die Auswahl zur Namensgebung. Weitere Vertreter der AG waren Evelyn Kühnel-Buresch als Mitarbeiterin des Hospizes, Gesa Geiger als Vertreterin der Ehrenamtlichen, Christian Elger als Vertreter der Stadtverordnetenversammlung und Vorsitzender des Sozialausschusses der Stadt Wittenberge und Pf…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!