Lesezeit: < 1 Minute

Meyenburg. Eine Videowagenbesatzung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Stolpe hat auf der Bundesstraße 103 bei Meyenburg einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit bis zu 206 Stundenkilometern unterwegs war. Zulässig waren maximal 100 Stundenkilometer, sodass nach Abzug aller Toleranzen der 33-jährige Autofahrer fast doppelt so schnell war, wie im Höchstfalle erlaubt.

Lese jetzt auch:  Ideen für das Bahnhofsumfeld: Auftaktveranstaltung mit vielen Interessierten

Der Autofahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 1.200 Euro, zwei Punkten und einem dreimonatigem Fahrverbot rechnen.

Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Freitag, als die Videowagenbesatzung zunächst einem anderes Auto aus Plau kommend in Richtung Meyenburg folgte, das ebenfalls mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bei der anschließenden Rückfahrt war der Polizei dann das Auto des 33-Jährigen aufgefallen, das mit hoher Geschwindigkeit vor dem Videowagen fuhr.

Lese jetzt auch:  Verdächtiger Geruch im Hausflur führt Polizei zu Drogenfund

PPA/ots


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Lese jetzt auch:  Prignitzer Feuerwehren spenden 10.550 Euro an Feuerwehr aus Flutgebiet