Lesezeit: 2 Minuten

Seehausen. Zum Sonnenaufgang erschien am Samstag im „Waldcamp der A14-Gegner“ nahe Seehausen ein Pkw. Aus dem Auto stiegen mehrere Personen aus, forderten lautstark und beleidigend den Abzug der Camp-Bewohner. Die Fahrzeuginsassen bedrohten die vor Ort befindlichen Personen und warfen Gegenstände innerhalb des Camps um.

Da sich die Bewohner im Wald durch die aggressive Haltung bedroht fühlten, informierte eine Mitstreiterin die Polizei. Nach weiteren Wortgefechten verließen die vier Personen aus dem Pkw mit verfassungsfeindlichen Ausrufen wieder das Camp.

Kurze Zeit später stellten alarmierte Polizisten das besagte Auto in der Ortschaft Losse – ganz in der Nähe – fest. Bei dem kurzen Versuch einer Flucht ging die Scheibe der Fahrertür zu Bruch. Bei den vier Personen im Pkw handelte es sich um eine weibliche und drei männliche Personen im Alter von 14 bis 33 Jahren aus dem Bundesland Brandenburg.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Ermittlungen gestalten sich schwierig …