Lesezeit: < 1 Minute

B5/Karstädt. Nach einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 11 Uhr auf der Bundesstraße 5 bei Karstädt blieb die Fahrbahn bis in den Abend hinein gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen kam ein 38-Jähriger mit einem Sattelzug in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei schaukelte sich das Gespann möglicherweise auf, kippte schließlich auf die Seite und blieb auf der Fahrbahn liegen.

Im Gegenverkehr befand sich zu diesem Zeitpunkt eine 60-Jährige mit einem Kleinkraftrad. Sie musste nach der Kollision mit dem Sattelzug aufgrund schwerer Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Auch der 38-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Gutachter kam zum Einsatz. Polizisten sicherten die Daten des Fahrtenschreibers der Sattelzugmaschine.

Die beiden Fahrzeuge mussten geborgen werden. Das dauerte mehr als zehn Stunden an. Der Schaden beläuft sich auf circa 260.000 Euro. Die Bundesstraße konnte erst gegen 21.15 Uhr wieder freigegeben werden.

PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!