Lesezeit: < 1 Minute

Wittstock/Dosse. Nachdem am Sonnabend bei Baggerarbeiten eine Hochdruckleitung der Energie Mark Brandenburg (EMB) beschädigt worden ist, können etwa 1000 Kunden in und um Wittstock vorerst nicht mit Gas versorgt werden. Der Schaden an der Gasleitung ist zwar noch in der Nacht behoben worden, allerdings ist vor Wiederinbetriebnahme der Gasdruckregelstation eine fachgerechte Überprüfung aller betroffenen Hausanschlüsse notwendig.

Eine Rakete hatte am Sonnabend bei Erdarbeiten einer Fremdfirma in der Prignitzer Straße dazu geführt, dass eine Hochdruckleitung der EMB getroffen und beschädigt worden ist. Erdraketen werden bei Bauarbeiten oft zur unterirdischen Leitungsverlegung eingesetzt und mit Hilfe eines Baustellenkompressors vorgetrieben.

Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg hat am Sonnabend unmittelbar nach Bekanntwerden des Schadens gegen 12.30 Uhr mehrere Bautrupps nach Wittstock entsandt, die Gasleitung zunächst gekühlt und nach Absenken des Drucks im La…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!