Lesezeit: 2 Minuten

Wittstock/Dosse. Seit Dienstagmittag wird die Stadt Wittstock wieder mit Gas vorsorgt. Die für die Anschlusskunden wichtige Gasdruckregelstation konnte am Dienstag in Betrieb genommen werden. Am Sonnabend war bei Erdarbeiten durch eine Fremdfirma die Hochdruckleitung der Energie Mark Brandenburg (EMB) beschädigt worden. Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg hatte noch in der Nacht zum Sonntag das Leck repariert und in den darauf folgenden Stunden die Wiederinbetriebnahme Tausender Hausanschlüsse vorbereitet.

Am Dienstag ist die Normalität nach Wittstock. Weniger als zwei Werktage, nachdem bei Tiefbauarbeiten eine Transportleitung für Gas durch eine Erdrakete getroffen worden war, konnte die Gasdruckregelstation wieder in Betrieb genommen werden, die die etwa 10.000 Einwohner in der Kernstadt mit Gas versorgt. Insgesamt waren durch den Schaden fast 2000 Hausanschlüsse zeitweise ohne Versorgung.

Monteure der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mussten am Dienst…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!