Lesezeit: < 1 Minute

Lenzen. Zeugen meldeten in der Nacht zum Montag, dass sich in der Schifffahrtslinie der Elbe bei Lenzen ein Floß befindet. Das Floß sei manövrierunfähig und hätte bereits eine Schifffahrtsboje gerammt. Nun drohe es nach Zeugenaussagen zu kentern. Die Nachbarbundesländer wurden über den Sachverhalt informiert und leiteten eigene Maßnahmen ein.

Lese jetzt auch:  38-Jähriger schlägt Bekannten mit der Faust ins Gesicht

Die im Einsatz befindliche Feuerwehr Lenzen konnte das manövrierunfähige Floß etwa 500 Meter nördlich der Fähre Lenzen sichten, ließ Boote zu Wasser und konnte das mit fünf Personen und einem Hund besetzte Floß bergen und sicher im Lenzener Sportboothafen anlegen.

Das Floß war aus Metalltonnen und einer darauf befindlichen ebenen Plattform errichtet worden. Es verfügte über einen Außenbordmotor, hatte nach den schifffahrtsrechtlichen Richtlinien jedoch nicht die erforderliche Ausstattung und entsprach nicht den Sicherheits- und Rettungsvorschriften. Warnwesten, Schwimmwesten, Beleuchtung und eventuelle Navigation feh…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Brandenburgischer Denkmalpflegepreis geht nach Wittenberge