Lesezeit: < 1 Minute

Pritzwalk. Eine 37 Jahre alte Mutter hatte am Montagmorgen gerade die Kinder in eine Pritzwalker Schule gebracht, als der 45 Jahre alte Ehemann auftauchte, die Frau in eine Ecke drängte und ins Gesicht schlug. Ein unbeteiligter Mann griff daraufhin in die Situation ein und brachte den Ehemann zu Boden. Bei dem Gerangel zog er sich leichte Verletzungen im Gesicht zu. Eine ärztliche Behandlung lehnte er ab.

Lese jetzt auch:  Kutschen, Friesen, Trödelmarkt – 665 Jahre Streckenthin

Vorausgegangen war ein eskalierter Streit am vergangenen Wochenende innerhalb der Familie, ausgehend vom 45-Jährigen, wie die Polizei ermittelte. Hier erhielt dieser auch ein Verbot in die gemeinsame Wohnung zurückzukehren.

Der Beschuldigte Ehemann war bei Eintreffen der Polizei nicht mehr am Ort, konnte aber später angetroffen werden. Ihm wurde nochmals erklärt, dass er sich fern zu halten hat und seine verbalen und körperlichen Übergriffe unterlassen soll. Entsprechende Anzeigen wurden aufgenommen.

Lese jetzt auch:  Drei Brände in einer Nacht - Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter

PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!