Lesezeit: < 1 Minute

Karstädt. Eine Sattelzugmaschine kippte am Donnerstag gegen 11.25 Uhr offenbar beim Einfahren in einen Kreisverkehr auf der Bundesstraße 5 zwischen Karstädt und der Auffahrt zur Bundesautobahn 14 auf die Seite. Das Fahrzeug war mit Schweine- und Rinderhälften beladen. Diese waren nach ersten Erkenntnissen nicht ordnungsgemäß gesichert, so dass das Ungleichgewicht beim Einfahren in den Kreisverkehr und ein Bedienfehler des Fahrers zum Kippen des Lkw führten. Der 45-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Lkw musste vor der Bergung entladen werden, um ihn dann aufrichten zu können.

PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Clara-Zetkin-Parkt eingeweiht - mit 24-Stunden-Lauf und Familienpicknick