Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Jeden Mittwoch im September und Oktober steht die Saftpresse der Elbland Mosterei in Wittenberge auch für Hobbygärtner und Obstsammler offen. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr kann an den Presstagen das Obst auf den Hof in der Krausestraße 11 in Wittenberge gebracht werden und direkt als Saft wieder mitgenommen werden.

Lese jetzt auch:  Stadtspaziergang mit dem Bürgermeister durch Wittenberge

Wer an dem Tag nicht kann, darf sein Obst auch an jedem anderen Tag bringen und den individuell gepressten Saft später abholen. Die Mosterei beschränkt sich dabei nicht nur auf Äpfel: Die Kunden können auch Birnen, Trauben oder Quitten bringen, die oft nicht anders verarbeitet werden.

Tobias Spill, Geschäftsführer der Elbland Mosterei, sagt: „Das Pressen des Obstes ist eine gute Möglichkeit, die eigene Ernte auch in großen Mengen nutzbar und lange haltbar zu machen. Aus 100 Kilogramm Äpfeln erhalten wir circa 70 Liter Saft, der dann über die Wintermonate und weit bis ins nächste Jahr verbraucht werden kann.“


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Perleberger Stadtmuseum für Bauarbeiten eingerüstet