Lesezeit: < 1 Minute

Putlitz. Ein 52-Jähriger und eine 46-Jährige betraten am Montag um 17 Uhr eine Apotheke in der Ernst-Thälmann-Straße in Putlitz. Die Beiden wollten ihre Impfausweise „digitalisieren“ lassen und legten sie der Apothekerin vor. Die geschulte Mitarbeiterin prüfte die Ausweise und wurde anhand der Beschaffenheit stutzig. Eine Überprüfung ergab, dass der im Impfausweis angegebene Arzt die beiden Prignitzer nicht gegen COVID-19 geimpft hatte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bezüglich der Urkundenfälschung aufgenommen.

PPA/pol
Foto: Ralf Urner/stock.adobe.com


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Perleberger Wochenmarkt: 30 Jahre Fischerei Babke