Lesezeit: 2 Minuten

Perleberg. Seit Februar 2020 erforscht der Zeithistoriker Lennart Gütschow als wissenschaftlicher, vom Land Brandenburg geförderter Volontär im Auftrag der beiden Städte Perleberg und Wittenberge das Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 in der Prignitz.

Ein wichtiger Aspekt im Rahmen dieses Vorhabens war die Zeitzeugenbefragung und die Auswertung bislang unerschlossener Quellen zu dem Thema Kriegsende 1945 in der Prignitz.

Lese jetzt auch:  Wittenberge: 34-Jähriger verletzt Passanten in der Bahnstraße

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes sind in einer musealen Sonderausstellung mit dem Titel „Kriegsende in der Prignitz. Das Jahr 1945 in Perleberg und Wittenberge“ von Lennart Gütschow verarbeitet worden und wurden bereits vom 5. September bis 29. Oktober im Stadtmuseum Alte Burg in Wittenberge gezeigt.

Seit wenigen Tagen ist die Ausstellung nun auch im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg bis zum 15. Januar 2022 zu sehen.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Schweinepest: Landkreis Prignitz trifft weitere Schutzvorkehrungen