Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Anlässlich des internationalen Gedenktages „NEIN zu Gewalt an Frauen“ wurde am Donnerstag vor dem Wittenberger Rathaus eine Fahne mit der Aufschrift „frei leben – ohne Gewalt“ gehisst. 2001 hatte der Verein Menschenrechte für die Frau “TERRES DE FEMMES“ erstmals weltweit zu der Aktion aufgerufen.

Lese jetzt auch:  30 Jahre pro familia Beratungsstelle in Wittenberge

Katrin Leverenz, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wittenberge machte auch in diesem Jahr auf die Situation von Menschen aufmerksam, die von häuslicher Gewalt betroffen sind oder diese miterleben müssen.

In zwei Dritteln der Fälle handle es sich dabei um Frauen.  Die Corona-Pandemie, und die damit verbundenen Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen, haben die Situation seit 2020 zudem noch verschärft. So registrierte die Brandenburger Polizei einen Zuwachs von Fällen häuslicher Gewalt um fast 20 Prozent. Katrin Leverenz forderte deshalb auch die Wittenbergerinnen und Wittenberger auf, aufmerksam hinzuschauen und zuzuhören, und Betroffenen Hilfe u…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Wittenberger Kalenderblätter 2022 sind da